Grünliberale wollen Beat Meier im Stadtrat (22.8.2013)

Beat Meier erhält von Michael Zeugin die Werkzeugkiste - so eine Wasserwaage um den Haushalt ins Lot zu bringen.

Beat Meier erhält von Michael Zeugin die Werkzeugkiste – so eine Wasserwaage um den Haushalt ins Lot zu bringen.

Die Winterthurer Grünliberalen ziehen mit Beat Meier in die Stadtratswahlen vom kommenden Februar. Die Mitgliederversammlung nominiert den 48-jährigen ETH-Agronomen und Unternehmer einstimmig. Beat Meier steht für nachhaltige Stadt-Finanzen und er setzt sich konsequent für die Energiewende ein.

Beat Meier wurde 2010 in den Winterthurer Gemeinderat gewählt und setzt seither in der Baukommission politische Akzente. Zudem amtiert er als stellvertretender Fraktionschef sowie als Präsident der Grünliberalen der Stadt Winterthur. Seine fundierte Politik hat ihm über die Parteigrenzen hinweg rasch grosse Anerkennung verschafft. Die Markenzeichen von Beat Meier: Konsequent in der Sache, vorausschauend, kompetent, umgänglich und leidenschaftlich – immer auf der Suche nach guten, tragfähigen Lösungen.

Die Mitgliederversammlung der Grünliberalen ist überzeugt, dass Beat Meier die richtigen Voraussetzungen mitbringt und den Stadtrat ideal ergänzt. Die Grünliberalen wollen mit Beat Meier im Stadtrat wichtige Weichen für die Zukunft von Winterthur stellen. „Wir müssen die Zukunft der Stadt gestalten, statt die Probleme der Vergangenheit zu verwalten“, ist Meier überzeugt.

Liste mit den Spitzenkandidierenden verabschiedet.

Die Grünliberale Fraktion weist grosse Konstanz aus: Sie hatte während der Legislatur keinen Wechsel zu verzeichnen und tritt vollständig zur Wiederwahl an.

Die 14 Spitzenkandidatinnen und –kandidaten bilden ein breites Spektrum von beruflichen und persönlichen Erfahrungen ab. Sie setzen sich aus 6 Frauen und 8 Männern zusammen und erziehen insgesamt ein gutes Dutzend Kinder. Die Spitzenkandidierenden weisen eine gute Mischung von Urwinterthurern und Zugezogenen auf und sind zwischen 26 und 50 Jahren alt. Mit dieser Auswahl wollen die Grünliberalen ihre Anzahl Sitze im Gemeinderat von sechs auf acht erhöhen.

pdf mit den Namen der Kandidierenden